Searching
Please wait

Abruzzen Italien im Aufwind

Als Kind bin ich früher oft in die Abruzzen nach Italien gefahren um dort mit meiner Familie die Ferien zu verbringen. Damals war die Region noch sehr unerschlossen und kaum Tourismus vorhanden. Dementsprechend entspannt war es da auch.

Heutzutage melden die örtlichen Behörden ein zunehmend starken Besucher- und Urlauberstrom über jung und alt. In der italienischen Region treffen sich Sonnenanbeter, Strandfans und Partyurlauber gleichermaßen. Die örtliche Auswahl an Ferienhäusern, Pensionen, Clubs und Hotels ist spürbar angestiegen und kaum noch zu vergleichen mit dem kargen Tourismus der Vergangenheit. Ein Geheimtipp sind daher die Abruzzen daher leider nicht mehr, dafür ist weitaus komfortabler geworden als zu meiner Kindheit.

Für Urlauber, die kulturelle Genüsse lieben, bieten die Abruzzen ein vielfältiges Betätigungsgebiet. Zahlreiche Denkmäler und bauten aus der Antike lassen sich bestaunen und uralte Ruinen gemeinsam mit den Kindern und der ganzen Familie erkunden. Nach der Begutachtung der Sehenswürdigkeiten laden italienische Restaurants den Urlauber zu kulinarischen Genüssen ein. Fernab des Tourismus bekommt man die gute italienische Küche zu einem angenehmen Preis. Unbedingt die Augen offen halten.

Für Sportbegeisterte hat Abruzzen in der letzten Zeit viel getan und kann viel bieten. Eine neue Mountainbiketour wurde eröffnet und die Sportfischerei gefördert. Zahlreiche Reiterschulen haben eröffnet und erlauben traumhafte Ausritte in die Natur.

Foto: krappweis / sxc.hu

Tags: