Searching
Please wait

Fidschi-Inseln – Unser Urlaub im Südseeparadies

Bei den Fidschi-Inseln denken die meisten zuerst an die Flitterwochen, denn der Inselstaat ist ein Traumziel für frisch Vermählte. Unsere Hochzeit liegt zwar schon ein bisschen zurück, aber das Südseeparadies eignet sich auch sehr gut für den Familienurlaub mit Kindern.

Fidschi besteht aus über 300 Inseln, von denen aber nur ein Drittel bewohnt ist. Wir verbrachten unseren Urlaub auf Vanua Levu, einer der zwei Hauptinseln, weil wir gehört hatten, dass sie sich perfekt zum Tauchen eignet. Und wir wurden nicht enttäuscht: Die Unterwasserwelt ist wirklich einzigartig und beherbergt Fische in allen Farben und Formen, außerdem gibt es Seesterne und Rochen. Das Gute ist, dass sich die Korallenriffe schon beim Schnorcheln ohne viel Aufwand ausgiebig erkunden lassen und man dafür nicht extra einen Tauchgang buchen muss.

Unberührte Natur und Traumstrände

Außerdem machten wir eine Bootstour zu den vielen kleinen und einsamen Inseln Fidschis. Erst vor kurzem habe ich ein Buch über ein Pärchen gelesen, das ein Jahr lang ganz allein auf einer Südseeinsel gelebt hat. Da wird man schon etwas wehmütig, denn Fidschi eignet sich wirklich ausgezeichnet für ein Sabbatical. Hier ticken die Uhren ganz anders, niemand ist gestresst oder unfreundlich – ähnlich wie auf Hawaii. Die Natur ist noch sehr unberührt und auch viele der Einheimischen leben nach wie vor in einfachen Häusern, die zum Teil nicht einmal über Strom oder Wasser verfügen.

Ein rundum gelungener Urlaub

Neben der atemberaubenden Unterwasserwelt verfügen die Inseln auch über tolle Trekkingpfade, die zu wunderschönen, versteckten Wasserfällen führen. Den Schwierigkeitsgrad der Touren kann man vorab mit dem Guide besprechen, sodass die Wanderungen auch für unsere Kinder kein Problem darstellten.

Die beste Reisezeit liegt zwischen den Monaten Mai und Oktober, danach beginnt nämlich die Regenzeit, während der die Insel manchmal auch von Zyklonen heimgesucht werden. Wir hatten großes Glück mit dem Wetter, die Temperaturen lagen konstant über 30 Grad. Kulinarisch gesehen wurde uns ebenfalls einiges geboten: Auf Fidschi wachsen viele Gewürzpflanzen, von denen ich zum Teil noch nie gehört habe. Dadurch bekam der frisch gefangene Fisch eine ganz andere Note und hat sehr lecker geschmeckt.

Als Reiseziel kann ich Fidschi also nur empfehlen, auch für Familien mit Kindern. Wir werden diesen Urlaub mit Sicherheit nicht so schnell vergessen.

Bild 1: © istock.com/ViewApart
Bild 2: © istock.com/oversnap