Searching
Please wait

Jahreswechsel Urlaubstrip nach London

London-bei-nachtDie Winter Ferien stehen vor der Tür – und das nach einer langen Durststrecke mit Überstunden und viel Beschwerden von Seiten meiner beiden Kids, ich hätte zu wenig Zeit für sie. Also habe ich mich entschieden, den Kindern – und zugegeben auch mir – ein ganz besonderes Geschenk zu machen: eine gemeinsame Reise nach London. Wir mögen die britische Mentalität und London zu Silvester / zum Jahreswechsel zu erleben war schon immer ein Traum von mir.

Das Geschenk planen – auf die richtige Organisation kommt es an

Nach einiger Recherche nach günstigen Flugangeboten wurde ich schließlich auf Billigflieger fündig und kann Flüge vom 25.12-01.01. für unter 130 Euro buchen, obwohl doch schon relativ kurzfristig und über die Feiertage. Ich hatte schon Angst, dass so kurzfristig und vor allem zum Jahresende nur noch unbezahlbare Reisemöglichkeiten gibt. Somit habe ich aber Glück gehabt.

Da traditionell an Heiligabend das gemeinsame Abendessen bei meinen Eltern auf dem Programm steht, packen wir drei unser gemeinsames Geschenk eben am Ersten Weihnachtsfeiertag aus. Nicht weiter schlimm, da ohnehin in Großbritannien viele Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Museen am Ersten Weihnachtsfeiertag -und manche bis einschließlich zum Boxing Day (wörtlich „Geschenkschachtel-Tag“, so nennt sich in England der Zweite Weihnachtsfeiertag)- geschlossen sind. So bin ich froh, auch für unser geplantes, obligatorisches Sightseeing vorab recherchiert zu haben. Dadurch habe ich herausgefunden, dass die Fahrpläne öffentlicher Verkehrsmittel an Weihnachten sehr eingeschränkt sind – und dass das ohnehin in London sehr teure Taxifahren mit Preisaufschlägen verbunden ist. Umso wichtiger ist eine entsprechende Planung der Aktivitäten.

Der erste Abend in London – Christmas Day

Da unser Flug ab Köln am späten Nachmittag geht, bleibt uns der Abend des 25.12. noch für ein schönes Weihnachtsessen. Um das Ganze etwas außergewöhnlicher zu gestalten, habe ich vorab ein Abendessen „auf der Themse“ reserviert: Vom Boot aus den Blick auf die Stadt genießen und das abendlich beleuchtete London vom Fluss aus erleben; London Eye mit blinkenden Lichtern, der berühmte Big Ben, die Tower Bridge, das Parlamentsgebäude… Zur Blauen Stunde gelingen uns vom Schiff aus wundervolle Fotoaufnahmen.

Zweiter Weihnachtsfeiertag – Shoppingtour

Am Boxing Day, also am 26.12., haben zum Auftakt des Winterschluss-Verkaufs bereits einige Läden wieder offen. Deswegen steht also – wenn auch zum Leidwesen meines Budgets, aber sehr zur Freude meiner Kids – Shopping auf dem Plan. Immerhin haben wir zu diesem Anlass mehrfach das Glück, stark reduzierte Kleidung und Schuhe zu finden. Allerdings müssen wir uns durch die verschiedenen Läden in der Oxford- und in der Bond-Street schon sehr durchkämpfen.

Der Schlussverkaufs-Beginn am Zweiten Weihnachtsfeiertag ist eben nicht wirklich ein Geheimtipp – ganz London scheint auf den Beinen. Ab und an können wir aber auch einmal einen Blick auf die wirklich außergewöhnlich originellen Schaufensterdekorationen werfen -für sich schon eine Art Sightseeing. Nach einem ziemlich hohen Laufpensum und beachtlicher Ausbeute auf unserer Shopping-Tour gönnen wir uns zum Aufwärmen im Hyde Park eine heiße Schokolade und teilen uns ein überdimensionales Lebkuchenherz. Hier findet alljährlich das „Winter Wonderland“ statt, ein großer Weihnachtsmarkt mit verschiedenen Ständen, Fahrgeschäften, aber auch einer großen Eisbahn und einem Riesenrad. Meine Kinder haben es sich nicht nehmen lassen, eine aufregende Achterbahnfahrt mitzumachen. Besonders beeindruckt uns ein Park aus Eisskulpturen, das „Magical Ice Kingdom“. Der Eintritt für die ganze Familie kostet hier ca. 20 Pfund.

Tipp: Gerade für Kids ist der Park ein Muss und eine angenehme Abwechslung nach einer Shoppingtour durch die City.

Sightseeing in London

Big-BenNach dem Kaufrausch des Zweiten Weihnachtsfeiertages stehen die folgenden Tage ganz im Zeichen der Erkundung der Londoner Sehenswürdigkeiten. Um unkomplizierter von nach A nach B zu gelangen, organisieren wir uns gleich ein Zweitages-Ticket mit dem Hop-On-Hop-Off-Bus. Dieser hält an wichtigen Stationen und Sehenswürdigkeiten der Stadt. Man selbst entscheidet, wann man wo entlang der Route aussteigt und wie lange man dort verweilen möchte. Hier einige der Stationen unseres Besuchs:

  • Einen ganzen Tag verbringen wir im British Museum in Bloomsbury – die ganze Menschheitsgeschichte dokumentiert von den Anfängen bis zu unserer Gegenwart
  • St Paul’s Cathedral: Wir stiefeln bis zur Spitze dieses imposanten Bauwerkes herauf und genießen von der Golden Gallery aus einen umwerfenden Blick auf London
  • Weiter geht es mit dem Palace of Westminster und einem Fotostopp am weltbekannten Uhrenturm Big Ben
  • Ein Spaziergang von der City Hall über die Tower Bridge führt uns zum Tower of London.
  • Danach sind wir zu Fuß unterwegs und haben immer wieder tolle Gelegenheiten, typische London-Schnappschüsse zu machen: Mein Sohn in einer roten Telefonzelle oder meine Tochter vor einem Doppeldeckerbus.

Ein Muss in London: Besuch eines Musicals

Da meine Tochter ein riesengroßer Musicalfan ist, ist ein Besuch des Londoner Westends natürlich ein absolutes Muss. Das Musical „König der Löwen“ beschert uns einen unvergesslichen Silvesterabend und überrascht mit einem „Feuerwerk“ aus bunten Kostümen und faszinierenden Stimmen.

Am letzten Abend wollen wir alle unseren erlebnisreichen London-Aufenthalt ausklingen lassen und den tollen Blick auf diese pulsierende Stadt genießen. Wo geht das besser und typischer als im 135 Meter hohen London Eye?
Ich bin mir sicher, es ist nicht das letzte Mal, dass wir drei uns hier eine Auszeit gönnen. Meine Tochter hat verkündet, sie möchte unbedingt nach dem Abitur für ein Jahr als Au-Pair nach London. Und ihr Bruder meint gleich: Da komm ich Dich aber regelmäßig besuchen! Ein so lang „nachwirkendes“ Geschenk habe ich noch niemandem bereitet…