Pauschalreise katalonische Küste

katalonische-KuesteDie katalonische Küste am Mittelmeer war für uns schon immer ein Reiseziel, welches weit oben auf der Wunschliste steht. Zum einen ist die Anreise recht bequem und vor allem nicht so lang, da gibt es dann auch weniger Stress mit den Kindern. Zum anderen bietet das Küstengebiet mit insgesamt 4 Küstenabschnitten reichlich Abwechslung in Verbindung mit individuellen Reizen.

Diese sind:

  • Costa Brava
  • Costa del Maresme
  • Costa del Garraf
  • Costa Daurada

Route1: Die Costa Brava

Wir waren mal wieder mit dem Wohnmobil unterwegs und schlengelten uns von Küste zu Küste, angefangen von der Costa Brava im Norden des Landes. Wie wir schon in unserem Familienurlaub in Barcelona erfahren konnten, beginnt die Küste nur unweit dieser Metropole, wo wir uns auch direkt nach Ankunft mit dem Flieger ein Wohnmobil gemietet haben. Es war wirklich herrlich die Küstenstrassen zu entdecken und kleinere Strände und Buchten anzufahren, die man als Pauschalreisender so ja gar nicht zu Gesicht bekommt.

Sehr belebt, aber für uns weniger interessant war Lloret de Mar. Der beste Strand war sicherlich in Empuriabrava zu finden, der uns auch schnell veranlasste in einem der wunderschönen Strandapartments ein paar Tage zu bleiben.

Reiseinfo: Die gesamte Länge des Strandes beträgt in diesem Gebiet fast 250 km.

Es ist aber fast unmöglich sich jeden de 20 großen Strände anzuschauen. Als besonders schön mit einer guten Wasserqualität haben wir allerdings noch den Strand von Santa Margarita und den Strandabschnitt bei St. Pere Pescador empfunden.

Route 2: Costa del Maresme

Unmittelbar auf die Costa Blanca folgend, kommt der Küstenabschnitt der Costa del Maresme. Uns ist aufgefallen, dass hier ständig gutes Wetter ist, was wohl daran liegt, dass anliegende Gebirgszug Wolken und schlechtes Wetter zuverlässig abschirmt. Wenn also der Wetterbericht sagt es könnte regnen, kann es hier dennoch sonnig sein. Vor allem für einen Pauschalurlaub an der katalonischen Küste, eignet sich Costa del Maresme besonders gut. Eine befreundete Familie hat zum gleichen Zeitpunkt ihren Pauschalurlaub hier gebucht, so dass wir gut vergleichen konnten, was besser ist.
Für Kinder bieten fast alle größeren Strände jede Menge Spaß und Entertainment. Es gibt ideale Möglichkeiten zum Baden und Schwimmen. Banana Riding und Tretbootfahren kamen bei unseren Kindern besonders gut an.

Route 3: Costa del Garraf

Nach 1 Woche bereisten wir dann die dritte große katalonische Küste, die Costa del Garraf. Die ihre Grenzen im Norden von Barcelona und im Süden bis Vilanova zieht. Als Familienausflug kann ich hier die Besichtigung des Montserrats empfehlen, ein Sandsteinmassiv mit anliegendem alten Kloster inklusive Museum. Die Felsformationen sind gigantisch und absolut sehenswert, auch wenn man nicht auf Museen steht. Das Naturschauspiel macht den Ausflug wieder wett. Wahlweise kann man wandern oder aber auch die Zahnradbahn nehmen. Für Familien mit Kindern ist letzteres spannender.

Loht sich eine Pauschalreise an die katalonische Küste?

Es ist zu nahezu jeder Jahreszeit möglich eine Pauschalreise an die Küste Kataloniens zu buchen, denn irgendein Küstenabschnitt hat zu jeder Jahreszeit irgendetwas zu bieten und selbst die Winter sind sehr mild. Wer allerdings schönes Wetter möchte, der sollte ab April buchen und nicht später als September wählen. Wer kein Wohnmobil wie wir zur Verfügung hat, der muss aber nicht auf Flexibilität verzichten, wo wir gleich zum Vorteil einer Pauschalreise kommen. Man kommt nämlich durch diese Reiseform relativ günstig an die katalonische Küste, hat ein Hotel mit Verpflegung dabei und kann trotzdem mit Bussen, Bahn oder auch Mietwagen flexibel die Küstenabschnitte erkunden.

Empfehlenswert für Pauschaltouristen sind auch die in Hotels zu buchenden Touren, bei denen man die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in einem Abwasch abfährt. Die mühsame Suche auf eigene Faust kostet nämlich erfahrungsgemäß einiges an Nerven, auch wenn es spannender ist.

Video über die katalonische Küste

Fotos: Ivanmarn/freeimages.com und anitab0000/freeimages.com