Searching
Please wait

Städtetrip Amsterdam mit der Familie

Amsterdam-grossDerzeit sind Langzeit-Urlaube aufgrund der beruflichen Situation meines Mannes erstmal nicht drin, dafür lassen wir es uns aber nicht nehmen, Städte- und Wochenendtrips mit der ganzen Familie zu machen. Dieses Mal war Amsterdam an der Reihe und da es für mich nicht das erste Mal gewesen ist, dass ich in Holland, respektive in Amsterdam war, kamen sogleich die ersten Erinnerungen hoch. Mit einigen Freundinnen hatten wir damals eine echt lustige Frauentour nach Amsterdam geplant und jede Menge Spaß in hiesigen Discos und Coffeeshops gehabt. Diese Mal aber sollte es anders kommen, ist ja auch klar mit Kind und Kegel.

Wie sooft haben wir unser Reiseziel nach Familienfreundlichkeit ausgesucht und wir wussten, dass es vor allem für Kinder in Amsterdam immense Möglichkeiten zum Entdecken und Spielen gibt. Wir mussten regelrecht einen Plan aufstellen, da man vor allem über das Wochenende gar nicht alles machen kann, was angeboten wird.

Sightseeing in Amsterdam

Trotz der Jahreszeit (wir haben Sommerende und der Herbst naht), hatten wir ausgesprochenes Glück mit Wetter. Wir wurden nur einmal von einem Regenschauer überrascht, den wir dann aber schnell in dem Cafe De Bakkerswinkelverbracht haben.
Unsere ersten Stationen waren trotz Kinder einige Museen, die man sich hier in Amsterdam aber nicht als alt, antik und staubig vorstellen muss, sondern durchaus modern, ansprechend und vor allem attraktiv für die Kleinen herausgestellt haben.

Als besonders kindergeeignet haben wir das NEMO Wissenschaftszentrum empfunden, welches nur wenige Minuten vom Amsterdamer Bahnhof entfernt ist und in einem sensationellen Bau beherbergt ist. Auf der Dachterrasse bekommt man einen atemberaubenden Blick über die Stadt (also Fotoaparat nicht vergessen). Die Wissenschaft und Technik wird hier auf eine völlig andere Art und Weise ausgestellt und näher gebracht als in einem normal Museum. Nahezu alle Ausstellungen haben interaktive Komponenten d.h. Kinder können mit ihren Sinnen die Technik erleben, ertasten, riechen und fühlen. Dazu gibt es kinderfreundliche Workshops und Vorführungen. Unsere Kleinen waren begeistert und wir auch. Hiern sieht man einmal mehr, wie wichtig es ist, Kinder beim Reisen immer mitzunehmen.

Tipp: Unbedingt auf die Eintrittspreise achten, diese variieren nach Wochentagen und nach Alter der Kinder.

Abenteuer im Zentrum von Amsterdam

Spaß und Action, damit bekommt man Kinder müde. Um den Tag ausklingen zu lassen, haben wir dann noch ein paar Stunden im Fun Forest Kletterpark verbracht. Mit Helm und Kletterseil ging es auf Entdeckungstour und ich kann sagen: Solche Herausforderungen schweißen die Familie zusammen auch wenn auch mal ein paar Tränen gab. Die Überwindung gelang und wir haben die Parcourts gemeinsam gemeistert.
Ein weiterer toller Tipp von meiner Seite ist der Besuch des 4000 qm großen Indoor Spielplatzes. Kinder können sich hier entweder kreativ oder sportlich austoben und Eltern können es sich im dazugehörigen Cafe gut gehen lassen. Die Kinderdisco, das Trampolin und die Bastelecke waren für unsere beiden die spannensten Events.

Weitere empfehlenswerte Attraktionen in Amsterdam für Eltern und Kinder sind:

  • Skaterpark Amsterdam (etwas außerhalb)
  • Amtelpark (Minigolf)
  • Minisportworld

Wie eingangs bereits erwähnt, kann man in Amsterdam Wochen verbringen und es wird trotzdem nicht langweilig. Auf jeden Fall im Vorfeld passende Stationen raussuchen, sonst wird man vom großen Angebot schlichtweg erschlagen.