Searching
Please wait

Wanderurlaub im Fichtelgebirge

Fichtelgebirge-RuineEs ist mal wieder Zeit unser schönes Deutschland mit in einen meiner Reiseberichte aufzunehmen. Unser Land wird touristisch gesehen oft unterschätzt und das ist sehr schade. Im September diesen Jahres haben wir 10 Tage das Fichtelgebirge unsicher gemacht und uns für einen Wanderurlaub in einem kleinen aber feinen Ferienhaus eingemietet nachdem wir 3 Tage auf dem hiesigen Campingplatz namens Fichtelsee übernachtet haben.

Camping in schöner Natur mit Blick auf das Gebirge

Nicht weil wir gerne campen, wohl aber weil die Kinder hier immer einen heiden Spaß haben. Vorab: der Campingplatz hat uns überrascht. Er war sehr sauber für einen so hochfrequentierten Platz und die Lage kann wohl idyllischer kaum sein. Mit anderen Gästen kamen wir sofort ins Gespräch und lernten am ersten Abend gleich das typische Schwarzbier kennen. Es sollte natürlich ein ausgiebiger Wanderurlaub im Fichtelgebirge werden, und so machten wir uns auf den Weg in das bekannte Felsenlabyrinth Luisenburg inmitten traumhafter Natur und abgeschiedenen, urigen Orten. Damit die Kinder auf der Wanderung nicht die gute Laune verlieren, haben wir in unsere Wandertour das Ziel „Felsenbühne“ auserkoren, denn hier fanden genau an diesem Tag Festspiele statt. Etwas Abwechslung also für uns und die Kinder. Die Spiele sind ein echter Tipp, vor allem wenn man Kinder bei Laune halten muss.

Wanderung in den Wäldern

In den nächsten Tagen wagten wir uns mit unseren Wanderungen immer weiter in die Wälder des Fichtelgebirges und was Deutschland als Ausflugsziel hier zu bieten hat ist schlichtweg toll. Man muss gar nicht weit fahren und hat traumhafte Natur quasi vor der Tür. Touristenanstürme fehl am Platz.
Zu guter letzt mussten wir uns natürlich noch von teilweise anstrengenden Wanderungen im Gebirge erholen und gönnten uns in der ansässigen sehr zu empfehlenden Kristall Radon Therme einen Sauna Tag. Die Therme ist nicht ganz günstig, aber einer Oase der Erholung. Empfihelt sich vor allem wenn mal schlechtes Wetter ansteht.

Foto: mslily/freeimages.com